Inna Andrijenko

geb. 1993

 

Inna erlernt den Beruf der Coiffeuse in einer Fachschule und wohnt zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater in der südukrainischen Stadt Nikolajew. Die Familie bewohnt eine winzige Wohnung und befindet sich in einer schwierigen finanziellen Situation. Der Stiefvater ist momentan arbeitslos und kann keine neue Stelle finden. Inna’s Mutter Wiktorija ist die einzige Ernährerin in der Familie. Sie arbeitet als Verkäuferin auf dem Markt, oft auch am Wochenende und an den Feiertagen. Ihr Gehalt ist aber zu klein für drei Personen. Ausserdem hat sie ein krankes Herz und braucht ärztliche Untersuchungen sowie eine Kur. Um die derzeitige Krise zu überstehen, ist die Familie auf Unterstützung angewiesen.