«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Dmitrij Dajtsch,

geb. 1997

 

  Dmitrij ist Student der Agraruniversität in Nikolajew und träumt davon, zu einem qualifizierten Technologen zu werden. Das Ziel seines Bittgesuchs an die Schweizer war, die Mittel für die Behandlung seines kranken Bruders Maxim (2008) zu sammeln. Das Kind leidet an einer angeborenen zerebralen Kinderlähmung und brauchte Massagen sowie mehrere Prozeduren. In dieser Familie verdient nur der Vater, der in einem Werk arbeitet, einen geringen Lohn.
   Die Bitte des Jungen wurde erhört und der grössere Teil der überwiesenen Geldmittel wurde für Maxims Therapie ausgegeben. Die Mutter Ljudmila (1978), die den Kleinen ständig pflegt, kaufte auch Lebensmittel.
   Dmitrij bedankt sich bei allen Wohltätern aus der Schweiz für die geleistete Unterstützung und hofft auf ihren nochmaligen Beitrag: Nachdem Maxim die Operation überstanden hat, in deren Verlauf die enorm gespannten Beinsehnen korrigiert wurden, macht er im Moment eine Rehabilitation.