«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Lina Dzjubenko

geb. 1993

 

Die Vollwaise Lina wird von ihren kranken pensionierten Grosseltern Galina (geb. 1949) und Aleksandr (1940) erzogen. Das Mädchen wandte sich an die SOS GERASJUTA Stiftung mit der Bitte, der Armut ihrer Familie Widerstand zu leisten, um so für die Grosseltern die unterstützenden Medikamente erwerben zu können.
Linas Bittbrief erweckte bei den Schweizer Spenderinnen und Spendern Mitleid und sie leisteten der Berufsstudentin eine Spende. Diese Summe wurde für die Medikamente ausgegeben, die zur wesentlichen Besserung der Gesundheit von Frau Galina und Herrn Aleksandr beitrugen. Unter anderem konnte Lina eine Kamera kaufen und kann jetzt schöne Fotos machen. Sie erlernt das Fotowesen und sie hat nun eine gute Möglichkeit, mithilfe dieses Geräts nach dem Abschluss ihr Tagesbrot zu verdienen. Lina drückt den Wohltäterinnen und Wohltätern ihren herzlichen Dank für die Hilfssendung und die Anteilnahme am Leben ihrer Familie aus.