«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Alexander Efimow,

geb. 2001

 

   Der Junge kommt aus Nikolajew, er wohnt mit dem Vater Nikolaj (geb. 1978), der Mutter Natalia (geb. 1978) und dem kleineren Bruder Jewgenij (geb. 2011) zusammen. Alexander hat auch Grosseltern – Grigorij und Nadeshda (beide geb. 1952).
   Herr Efimow interessiert sich für Sport und Schiffbau. Sein Opa war das ganze Leben auf einem Schiffbaubetrieb tätig und erzählte dem kleinen Alexander viel Interessantes über seine Arbeit. Deswegen hat der Junge seit früher Kindheit den Traum, das Seewesen zu erlernen und davon ein Fachmann zu werden.
   Vor vier Jahren überlebte Alexanders Opa einen Hirnschlag. Er ist gelähmt, kann kaum essen und braucht eine Menge Medikamente für die Blutverdünnung, gegen Blutdruckschwankungen und Wassereinlagerung in den Lungen sowie auch Massagen, um die Bildung der Liegewunden an der Haut und Tromben zu vermeiden. Auch Oma Nadeshda hat Probleme mit der Gesundheit und zwar Rückenschmerzen. Sie braucht eine Untersuchung beim Arzt und Heilmassagen.
   Alexander hilft den Grosseltern im Haushalt und bei der Behandlung. Finanzielle Unterstützung leisten kann er ihnen leider nicht. Er schloss neulich die Schule ab und hat vor, studieren zu gehen. Der Verdienst seiner Eltern reicht nur für Haushaltsausgaben. Aus diesem Grund bittet der Junge die nicht gleichgültigen Schweizer Spender um jede mögliche Unterstützung.

 

 

df