«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Nadezhda Esipenko

geb. 1993

 

Extreme Geldnot zwang die Berufsstudentin, sich via SOS GERASJUTA Stiftung an die Schweizer Spenderinnen und Spender mit der Bitte um eine karitative Unterstützung zu wenden. Nadezhdas Mutter, Frau Tatiana (geb. 1953), ist nach einem Herzinfarkt gesundheitlich sehr schwach. Sie hat ständige Herzschmerzen, Atemnot und kann nur mühsam am Stock gehen. Ihre Invalidenrente reicht nur für schlichte Nahrung und die dringlichsten Ausgaben. Die Familie hat keine Mittel für eine gründliche Behandlung und aufbauende Präparate.
         Nadezhda bedankt sich bei den barmherzigen Menschen für die geleistete Hilfe. Ihrer Mutter wurden Medikamente und Behandlung finanziert. Die Ärzte verordnen der Frau stets neue Arzneien, die Nadezhda aus ihrer eigenen Tasche nicht bezahlen kann.

 

df    df