«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Inna Deordijewa,

geb. 1993

 

Die Familie von Inna Deordijewa zählt vier Personen: ihre Mutter Lilija, ihren Vater Walerij, ihre Zwillingsschwester Nina und sie selbst. Sie wohnen in einer 2-Zimmer-Wohnung. Innas Mutter arbeitet auf der Post, ihr Vater ist Ingenieur bie einer Firma. Der Verdienst der Eltern ist aber mässig. Die Schwester von Inna steht im zweiten Lehrjahr der technischen Fachschule und studiert Finanzmanagement. Die Grossmutter Nina leidet an der Parkinson-Krankheit. Das ist eine fortwährend sich entwickelnde neurologische Erkrankung, die zur Minderung der Gelenkbeweglichkeit führt. Ihre kleine Invalidenrente genügt kaum, um die Lebensmittelkosten zu decken, geschweige denn für die Menge der teuren Arzneien, die sie monatlich braucht. Inna ist Schülerin der elften Klasse einer Sportfachschule. Sie treibt Rudersport und hat gute Chancen, im Rudern Landesmeisterin zu werden. Die junge Frau trainiert sich zweimal pro Tag. Sie nimmt an Wettkämpfen teil und war schon an der Spitze. In Zukunft will die junge Frau Psychologie studieren. Um ihrer Grossmutter helfen zu können, wandte sich Inna Deordijewa an die SOS GERASJUTA STIFTUNG.
Dank der rechtzeitigen Hilfe der Schweizer Spenderinnen und Spender besorgte Inna die nötigsten Arzneien für ihre Grossmutter, die ihr Leben leichter machten und die Schmerzen linderten.

 

df   df