«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






 

Nikolaj Jurewitsch

geb. 1996

Nikolaj hat letztes Jahr die Schule beendet. Er wohnt mit seinem Vater, der Stiefmutter und seiner kleinen Schwester in einer alten Wohnung. Der einzige Familienernährer ist sein Vater Andrej (geb. 1973), der Bauleiter von Beruf ist. Die Stiefmutter Marina (Jahrgang 1978) ist Hausfrau und erzieht die kleine Tochter Waleria (geb. 2012). Nikolaj hat die Aufnahmeprüfungen gut bestanden und hat einen gebührenfreien Platz an der Schiffbau-Universität in der Fachrichtung „Computersystem“ gekriegt. Eines der liebsten Hobbys von Nikolaj ist Karate. Dieser Sportart hat er den grössten Teil seines Lebens gewidmet. Der Karateverband in Nikolajew wird vom Staat kaum finanziert, deswegen muss der Junge nicht nur die Ausrüstung besorgen, sondern auch die Kosten für die Wettbewerbe selbständig bezahlen. Nikolaj bedankt sich herzlich für die Spende, mittels derer er die Ausgaben für die Sportkleidung und das Dringlichste teilweise gedeckt hat. Er würde sich über weitere Mittel, die er ins Studium und in den Sport investieren könnte, freuen.