«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Anastasia Kobez

geb. 1996

 

   

Anastasia kommt aus Nikolajew und studiert Medizin in einem College vor Ort. Dadurch, dass ihre Grossmutter Galina (geb. 1951) eine schwierige Zeit erlebte, hat sie beschlossen, eine Bitte um Spenden an die SOS GERASJUTA Stiftung zu richten. Die ältere Frau bekam einen Hirnschlag und musste dringend in die Klinik. Um sie auf die Beine zu bringen, war eine kostspielige Therapie erforderlich. Familie Kobez leidet unter finanzieller Not. Für die Kur hatte sie kein Geld. Der Vater Igor (geb. 1971) ist als Flusshafenarbeiter tätig. Er bekommt ein geringes Gehalt, das komplett für die Nebenkosten und das Essen ausgegeben wird. Die Mutter Nellja (geb. 1973) arbeitet in einem Laden. Dort verkauft sie Mützen und Taschen. Ihr Lohn ist minimal. Ausserdem hat die Frau noch einige Probleme mit der Gesundheit. Sie leidet an arterieller Hypertonie. Deshalb wird ein Grossteil ihres Einkommens für die jeweiligen Medikamente gebraucht.

Die Unterstützung von Wohltätern aus der Schweiz liess Anastasias Grossmutter auf die Beine bringen. Jetzt ist sie zu Hause, doch für die endgültige Genesung braucht sie Medikamente gegen den hohen Blutdruck und auch für die Unterstützung der Gehirntätigkeit. Anastasia dankt den Spendern und bittet um weitere gelegentliche Hilfe.