«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Wladimir Koschuchar

geb. 1996

 

   Wladimir lebt mit seinen Eltern, seiner Mutter Walentina (geb. 1959) und seinem Vater Gennadij (geb. 1970). Sie beide haben beim Militär gearbeitet und sind schon Rentner. Wladimirs Mutter leidet an Rückenscherzen. In Zukunft möchte Wladimir Programmierer werden, doch die Studiengebühren in der Einrichtung, wo er studieren will, sind ziemlich hoch. Um gute Noten zu haben, brauchte der Junge viele Lehrbücher, die die Eltern nicht erwerben konnten. Dank der Spende konnte er sich die Bücher besorgen und nun lernt er den Beruf des Programmierers problemlos.
    Wladimirs Uroma (geb. 1929) war sehr krank und brauchte eine Behandlung. Obwohl die Spender ihr die Hilfe leisteten, ist sie gestorben. Der Junge ist dennoch dankbar, weil sie ihre letzten Monate schmerzlos verbracht hat und das der Verdienst der Schweizer Helfer war.