«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Jaroslaw Kosenjuk

geb. 1998

 

 Jaroslaw kommt aus Nikolajew. Er wird nur von seiner allein stehenden Mutter Angela (geb. 1973) aufgezogen. Jaroslaws Sehkraft ist schwach, und er bräuchte eine ordentliche Behandlung in einer Augenklinik. Leider ist das Budget der Familie miserabel und Arzttermine kommen deswegen nicht in Frage. Jaroslaws Grosseltern Georgij und Mila (beide geb. 1954) haben mehrere Beschwerden. Die Frau hat hohen Blutdruck, der Mann muss nach einem überstandenen Infarkt medizinisch unterstützt werden. Ihre Renten sind verschwindend klein. Sind die Nebenkosten für Strom, Gasleitung, Wasser usw. bezahlt, bleibt ihnen nur eine geringe Summe zum Ausgeben übrig. Der junge Mann bat die Gönner aus Westeuropa um Förderung.
 Jaroslaw ist es zum Glück gelungen, einen Studienplatz an der Uni zu bekommen. Der Junge studiert Medizin und möchte in der Zukunft Chirurg werden. Mit der Spende der Schweizer Gönner zahlte er die Studiengebühren für das erste Semester, wofür er sich äusserst erkenntlich zeigt. Die Freude des Studenten ist dadurch getrübt, dass sein Grossvater ins Krankenhaus musste. Nachdem die Grosseltern alle Mittel, die sie hatten, für Medikamente ausgaben, müssen sie jetzt selbst beim Essen sparen. Zudem weiss Jaroslaw keinen Rat, wie er es schafft, die Kosten für das zweite Semester zu decken. Der Junge wendet sich an die Spender mit dem Bittgesuch, ihm materiell bei der Studienfinanzierung und Besorgung der Medikamente für die Grosseltern zu helfen.