«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Darja Medwedjewa,

geb. 1996

 

   Darja wohnt mit ihrer Mutter Tatjana (geb. 1974) und ihren Geschwistern in Nikolajew. Vor einigen Jahren war der grösste Wunsch der Schülerin, an der Universität zu studieren. Dank ihrer Hartnäckigkeit und den vielen Bemühungen der Familie wurde sie Studentin der Fachrichtung „Rechnungswesen und Buchprüfung“ an der Nationalen Wassilij-Suchomlinskij-Universität.
   Darjas Mutter ist als Verbreiterin einer Fachzeitung tätig. Da ihr Einkommen von der ökonomischen Situation in der Ukraine stark beeinträchtigt wurde, ist Tatjana heute nicht mehr in der Lage, die Studiengebühren weiter zu bezahlen. Dazu war Darjas Grossmutter krank und erlitt zwei Hirnschläge.
   Darja bat die Wohltäter aus der Schweiz, ihr Beistand zu leisten. Ihre finanzielle Förderung ermöglichte den Erwerb der Arzneien für die Grossmutter. Leider erlitt die alte Frau Anfang des Jahres einen dritten Hirnschlag und starb. Darja und ihre Familie bezeugen den Schweizer Wohltätern ihren innigsten Dank für den geleisteten Beistand, womit auch die Studiengebühren bezahlt wurden.
   Bald fährt die Mutter zusammen mit Darjas jüngerem Bruder Roman in die Hauptstadt. Roman ist Invalide und leidet an Pfortaderhochdruck. Wenn seine Gefässe platzen, muss er operiert werden. Die Fahrkosten und Ausgaben für den Aufenthalt in Kiew sowie den Eingriff muss Tatjana selber tragen. Es klappt aber nicht, denn bei ihrer Tochter entstanden Komplikationen mit einer Magenentzündung und Darja verbrachte eine Woche im Spital. Jetzt muss sie strenge Diät halten und verschriebene Tabletten einnehmen. Das Mädchen bittet um weitere mögliche Förderung.