«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Artur Michajlow

geb. 1994

 

Er kommt aus dem kleinen Dorf Netschajane, das eine Fahrtstunde von der Stadt Nikolajew liegt. In der Stadt erlernt er den Beruf des Elektrikers. Artur ist Halbwaise und hat noch zwei Schwestern Alena (geb. 1983) und Tonja (geb. 1988). Alena ist verheiratet und ihr Sohn Daniil, Arturs Neffe, ist zuckerkrank. Die Mutter Katerina (geb. 1957) versucht Alena und ihr Mann Dima (geb. 1977) zu helfen, weil ausser Daniil sie noch kleinere Zwillinge zur Welt gebracht haben und die Versorgung der Kinder der Familie sehr schwer fällt.  Sie können nur die Präparate kaufen, die den Zuckergehalt im Blut senken, aber die gründliche Untersuchung und Behandlung zu bezahlen können sie nicht.
Ausserdem Artur hat noch die Oma, die halbblind ist und auch die Hilfe braucht. Auf ihre kleine Pension kann sie sich kaum die wirksamen Medikamente fürs Herz und die Augen leisten.
Der Junge macht sich grosse Sorgen um die Verwandten und, obwohl er selber keine Mittel zur Verfügung hat, will sie helfen. Deshalb wandte er sich an die SOS GERASJUTA STIFTUNG und hofft auf die Barmherzigkeit der schweizerischen Bürger.