«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Tatjana Mowtschan

geb. 1993

 

   Tatjana kommt aus Nikolajew. Die junge Frau hat einen kleinen Sohn namens Artem (geb. 2015), den sie alleine grossziehen muss. Ihr Lebenspartner war nicht bereit, Verantwortung für seine Familie zu tragen und liess Tatjana mit dem Kind allein. Die Frau ist Modedesignerin von Beruf, aber sie war ständig auf Arbeitssuche. Tatjana konnte keinen Arbeitsplatz finden, weil Frauen mit kleinen Kindern als unseriöse Arbeitskräfte gelten. Auf der Suche nach jeder möglichen Hilfe wandte sich Tatjana an Schweizer Wohltäter.
   Die junge Mutter bekam Spenden von nicht gleichgültigen Gönnern, die sie für Nahrungsmittel, Medikamente und die Untersuchung von Artems Nieren – der Kleine hat eine Nierenstörung, und zwar Hydronephrose – ausgab. Tatjana besorgte auch Kleidung für den Sohn. Dafür äussert sie ihre innigste Erkenntlichkeit.
   Vor kurzem fand Tatjana einen Teilzeitjob, verdient aber damit nur wenig. Die Frau ist kaum in der Lage, ihren Sohn mit den notwendigen Sachen zu versorgen und seine Untersuchungen zu bezahlen. Deswegen bittet sie Schweizer Spender um Förderung ihres Sohnes.