«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Witalij Orlow

geb. 2002

 

  Witalij ist das älteste Kind in der Familie, wo ausser ihm auch der Bruder Wladimir (geb. 2007) und die Schwester Tatiana (geb. 2011) grossgezogen werden. Die ganze Familie kommt nur sehr mühsam über die Runden, weil ihr einziges Einkommen die Invalidenrente von Stiefvater Ruslan (geb. 1971) und das Geld für Bruder Wladimir sind. 2013 erlitt der Mann eine Fussverletzung, infolge derer bei ihm ein Blutpfropf entstand. So musste die Hälfte seines rechten Fusses amputiert werden. Jetzt braucht er ständig blutverdünnende Präparate und Tabletten gegen Bluthochdruck. Witalijs jüngerer Bruder hat das Smith-Lemli-Opitz-Syndrom, das durch die Unterentwicklung aller Organe und eine Intelligenzminderung gekennzeichnet ist. Der Junge ist sehr krank und braucht eine fortlaufende Behandlung, für deren Bezahlung es einfach keine Mittel gibt. Die Mutter Elena (geb. 1982) muss sich um ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder kümmern. Um alle Beschwerden ein wenig zu erleichtern, wandte sich Witalij mit der Bitte um Hilfe an die Wohltäter aus der Schweiz.
  Die aus der Schweiz überwiesenen Mittel wurden für Lebensmittel-Vorräte für die kalte Jahreszeit sowie nötige Sachen wie Schuhe für die Kinder ausgegeben. Dadurch, dass sich Witalijs Bruder Wladimir öfters Erkältungen holte, durfte er nicht medizinisch behandelt werden. Zudem hat die Familie wieder materielle Not. Witalij bedankt sich für die bereits geleistete Hilfe und bittet die Spender um weitere Unterstützung für die Therapie seines Bruders.