«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Igor Osmanow,

geb. 1998

 

   Igor ist Student des fünften Semesters, der sich mit der Sportpädagogik beschäftigt (Olympiasportarten). So eine ungewöhnliche Fachauswahl war für ihn keine spontane Entscheidung – schon seit der Schulzeit war der Junge vom Kickboxen begeistert. Igor wollte Sportmeister werden und war auch Kandidat dafür. Wegen einer Armverletzung verboten die Ärzte aber dem Jungen zeitweilig das Boxen. Igor konnte aber mit dem Sport nicht völlig aufhören, so dass er zurzeit den Kraftraum besucht. Weil er und seine ältere Schwester immer noch studieren, werden sie von ihrer alleinstehenden Mutter Natalia versorgt. Das geringe Einkommen der Verkäuferin deckt schwerlich die Besorgung der dringlichsten Sachen und Lebensmittel. Die Spende der Schweizer Wohltäter wurde für Nebenkosten und Nahrung ausgegeben. Igor spricht den Wohltätern seinen innigsten Dank für die Möglichkeit aus, die Notlage seiner Familie etwas zu lindern.
    Vor kurzem passierte Igors lieber Grossmutter Lidia (geb. 1945) ein Unglück. Sie fiel hin und brach sich ihr Schlüsselbein. Für einen schon nicht mehr jungen Körper sind solche Verletzungen ziemlich schwierig zu ertragen. Die Notoperation ist in ihrer Lage lebenswichtig, aber Igors Familie hat dafür gar kein Geld. Der Junge ist gezwungen, sich nochmals mit einer Bitte um Hilfe für seine einzige Oma an die Schweizer Spender zu wenden.

df   df