«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Olga Redko

geb. 1993

 

   Die Schülerin wandte sich an die Stiftung mit der Bitte, ihrem kranken Cousin Dmitrij (geb. 1994), der an der zerebralen Kinderlähmung leidet, zu helfen. Der Junge ist pflegebedürftig und deswegen kann seine allein erziehende Mutter keine Stelle finden. Die Familie kann sich nicht aus eigenen Kräften versorgen. Olgas Eltern Wasilij (geb. 1959) und Nadeshda (geb. 1954) würden dem Neffen Dmitrij gerne helfen und die Behandlungskosten übernehmen, sind aber schon Rentner und kommen samt der Tochter selber kaum aus. Man braucht Mittel für eine qualitativ hochstehende Untersuchung und zusätzliche spezielle Massageprozeduren, um Dmitrijs Leben erträglicher zu machen. Um ihrem Verwandten zu helfen, richtete Olga ihre Anfrage an die ungleichgültigen Gönnerinnen und Gönner aus der Schweiz und die Antwort war positiv.

   Sie hat die Aufnahmeprüfungen an der Universität erfolgreich bestanden und einen gebührenfreien Platz bekommen. Olga erlernt den Beruf der Betriebstechnologin. Sie hat ihrem kranken Cousin geholfen. Der Junge ist vollkommen auf die Pflege seiner Mutter Viktoria angewiesen. Da sie auf ihn rund um die Uhr aufpasst, kann sie keine Arbeit finden. Sie bedanken sich bei allen Spenderinnen und Spendern für die geleistete Hilfe.