«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Anastasia Rossinez

geb. 1993

 

   Nach dem Tod ihrer Mutter wurde Anastasia im Waisenheim angemeldet, solange ihr älterer Bruder Sergej weit weg von zuhause auf der Baustelle schwer zu arbeiten hatte. Das Elternhaus blieb aufsichtslos und wurde ganz ausgeraubt. Die Behausung wurde unbewohnbar und brauchte eine gründliche Renovierung. Sergejs niedriger Lohn und Anastasijas Stipendium waren ihr einziges Einkommen und reichten knapp, um das Wichtigste, wie die Nahrung und aktuellste Dinge, zu besorgen. Das Mädchen wandte sich an die Schweizer Bürger mit der Bittanfrage, ihr eine karitative Unterstützung zu leisten. Die gespendete Summe wurde für einige Baumaterialien, die Beantragung des Erbanspruchs und die nötigsten Sachen ausgegeben. Anastasia bedankt sich sehr herzlich bei den mitleidigen Gönnern und Gönnerinnen für ihre Anteilnahme.