«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Igor Statowskij

geb. 1995

 


   Igor studiert an der Universität in Nikolajew und hat als Hauptfach Ökologie belegt. Das Studium gefällt dem Jungen sehr, und er erbringt ausgezeichnete Leistungen. Auch die sportliche Betätigung nimmt einen wichtigen Platz im Leben des jungen Mannes ein: Seit sechs Jahren betreibt er Schwimmen als Sport und hat bereits an mehreren Meisterschaften teilgenommen. Igor lebt zusammen mit seiner Familie in einer sehr kleinen Wohnung. Der Stiefvater Aleksandr (geb. 1977) arbeitet als Fahrer in der Stadtumgebung, um die grosse Familie ernähren zu können. Seine Mutter Natalia (geb. 1976) erzieht den kleinen Iwan (geb. 2014), doch das Geld, welches sie vom Staat bekommt, reicht noch nicht einmal für die Kindernahrung aus. Deshalb muss auch sie arbeiten gehen, trotz ihrem Bronchialasthma. Igors Zwillingsschwester Ekaterina (geb. 1995) ist ebenfalls Studentin, und die Eltern müssen die Kosten für die Studiengebühren selber decken. Die Grossmutter Walentina (geb. 1951) hat Gelenkbeschwerden und benötigt dafür Pillen und Salben. Die gesamte finanzielle Lage der Familie ist sehr prekär. Igor wandte sich an alle teilnahmsvollen Schweizer Bürger und bat sie um mögliche finanzielle Hilfe.
    Igor hatte vor, die erhaltenen Mittel an seine bedürftigen Verwandten zu verteilen. Leider brach in der Familie Kummer aus – Igors 42-jähriger Onkel erlitt einen Hirnschlag. Für seine Behandlung wurde eine üppige Summe aufgebracht. Igor investierte alles, was er aus den Spenden der Schweizer Bürger erhielt, in die Lebensrettung seines Verwandten. Die Gesundheit des Mannes ist im Moment nicht in Gefahr. Wegen dessen plötzlichen Erkrankung konnte Igor seiner kranken Grossmutter nicht helfen. Der junge Mann bittet die Gönner erneut um Unterstützung für Omas Medikamentenbesorgung.