«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Tatiana Us

geb. 1999

 

LDie künftige Schneiderin Tatiana lebt mit ihren Eltern und ihrer gesundheitlich angeschlagenen Grossmutter Anna (geb.1941) zusammen. Die Oma hat seit langem psychische Störungen und Depressionen und muss immer Schlafmittel einnehmen. Sie überstand eine schwere Bluthochdruck-Krise und verbrachte vier Monate im Krankenhaus. Mutter Ljudmila (1974), die selber öfters Blutdruckschwankungen hat, musste die Arbeit aufgeben und pflegt die kranke Oma. Tatianas Vater beschäftigt sich mit Fischfang an einem privaten Teich, hat aber nur einen saisonbedingten Verdienst – im Sommer und im Winter ist er arbeitslos.

  Tatiana selber als Studentin brauchte eine Nähmaschine und finanzielle Mittel für die Bezahlung des pflichtmässigen Zuschneidekurses.

  Die finanzielle Förderung aus der Schweiz ermöglichte den Erwerb der Arzneien für Tatianas Grossmutter, deren Allgemeinzustand im Moment stabil bleibt. Die junge Schneiderin konnte sich auch eine kleine Nähmaschine besorgen und den Nähkurs bezahlen, wofür sie den Schweizer Wohltätern ihren innigsten Dank bezeugt.

  Den Kurs muss sie aber noch ein paar Monate besuchen und wäre sehr froh, nochmals unterstützt zu werden. Ihr Vater klemmte sich vor kurzem einen Nerv in der Wirbelsäule ein und muss behandelt werden