«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Sergej Belous,

geb. 1983

 

Im Sommer 2012 kletterte Sergej an einer Hochspannungsleitung eine Säule hinauf, berührte mit dem Rücken unachtsam ein elektrisches Kabel und fiel herunter. Als Resultat wurden zwei seiner Wirbel beschädigt. Die Ärzte haben an dieser Stelle eine fixierende Platte eingesetzt, aber seine Beine funktionieren nicht mehr. Für die Behandlung haben Sergejs pensionierte Mutter Walentina (50) und sein Stiefvater Nikolaj (geb. 1955) alle ihre Ersparnisse ausgegeben. Die Prognosen sind aber nicht so schlecht: die Verletzung ist frisch und wenn Sergej in die Rehabilitation kann, hat er die Chance, wieder aufzustehen. Dank den rechtzeitigen Spenden aus der Schweiz erwarben Sergejs Eltern den Kurscheck ins Sanatorium, wo er einer gründlichen Behandlung unterzogen wurde. Momentan befindet er sich im Heimatdorf bei seinen Grosseltern und fühlt sich viel besser. Sergej und seine Familie bedanken sich bei den grossherzigen Schweizer Wohltäterinnen und Wohltätern für das Entgegenkommen .

df   df