«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Daria Worobjowa

geb. 2007

 

   Das Mädchen wohnt mit seiner Mutter Galina (geb. 1975) und Oma Vera (geb. 1945) in der Stadt Nikolajew. Daria hat an der Nase die angeborene Kolobom-Krankheit und ist seit der Geburt Invalide. Der Familienvater verliess Daria und seine Ehegattin, als das Mädchen erst 6 war. Seitdem hilft der Mann seiner Tochter in keinster Weise. Im Alter von 9 Jahren und 5 Monaten musste Daria zweimal operiert werden, um die Verzerrung der Gesichtszüge zu beseitigen.
   Einmal bekam das Mädchen heftige Bauchschmerzen. Es musste ins Spital, wo mithilfe von Proben die Ursache der Schmerzen – eine Blinddarmentzündung – diagnostiziert wurde. Um Darias Leben zu retten, brauchte man eine Notoperation, wofür alle Ersparnisse der Familie am selben Tag ausgegeben wurden. Das Bauchfell war aber schon vergiftet und das Kind brauchte eine langwierige und kostspielige medizinische Behandlung, die seine Mutter Galina aus ihrer Tasche nicht bezahlen konnte. Dank der Spende von nicht gleichgültigen Schweizern konnte die alleinstehende Mutter die notwendigen Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamente besorgen.
   Nachdem sie die finanzielle Hilfe erhalten hatte, wurde bei dem Mädchen eine Leistenhernie diagnostiziert. Die finanzielle Lage der Familie war immer noch sehr misslich, weil Galina sich um ihre Tochter im Spital kümmern musste und deshalb kein Geld verdienen konnte. Deswegen bat Frau Worobjowa gutherzige Schweizer Bürger um weitere Förderung. Die gespendeten Mittel wurden für die Besorgung von vollwertigen Nahrungsmitteln zur Aufrechterhaltung der vom Arzt verordneten Diät ausgegeben. Dafür äussert Frau Worobjowa ihre tiefe Dankbarkeit.