«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Maria Danilenko

geb. 1992

 

    Als Maria erst 15 Jahre alt war, bekam sie starke Schmerzen im linken Bein. Das Mädchen wurde einer Untersuchung unterzogen, die zu einer schrecklichen Diagnose – einem Knochenkrebs im Bereich der Hüfte – führte. Die einzige Möglichkeit, Marias Leben zu retten, war die Beinamputation. Ihr wurde eine Prothese angefertigt und die Schülerin musste lernen, sich einer neuen Lebensweise anzupassen. Maria versucht, ein aktives Mitglied der Gesellschaft zu sein. Sie studiert an der Uni Management. Ihre Eltern Viktor (geb. 1967) und Irina (1966 geb.) leben in einem Dorf, wo es kaum Arbeit gibt. So ist Marias Vater erwerbslos und die Mutter unterrichtet Geografie in der lokalen Schule. Das Budget der Familie ist sehr gering und die Unterstützung ihrer Nächsten reicht Maria nicht. Sie teilt in einem Wohnheim ein Zimmer mit einer Studentin und braucht Mittel für ihre Existenz. Sie wendet sich mit einem Bittgesuch an die Spenderinnen und Spender aus der Schweiz und freut sich über jede Unterstützung.
    Die von Schweizer Spendern überwiesenen Mittel hat Maria für die Zahlung des Wohnheimzimmers ausgegeben. Zudem besorgte sich die Studentin Medikamente, die die Leberfunktion fördern, weil sie im Laufe der Amputation mit Hepatitis B angesteckt wurde und regelmässig unterstützende Präparate braucht. Sie bedankt sich bei den Gönnern für die geleistete Unterstützung.

df   df