«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Jurij Dubowoj,

geb. 1957

 

   Ende 2016 bekam Jurij Beinschmerzen. Anfangs dachte der Mann, er hätte einen Fehltritt gemacht und die Beschwerden würden bald verschwinden. Bedauerlicherweise lag das Problem viel tiefer – es bildeten sich in seinen Venen Tromben. Leider zeigten mehrere Prozeduren und blutverdünnende Medikamente keine gute Wirkung und Jurijs rechtes Bein musste abgenommen werden.
   Jurij hat keine Familie. Seine Ex-Frau beschwerte sich immer, er verdiene wenig. So liess sich das Paar scheiden. Jurij verliess ihre gemeinsame Wohnung. Er nahm nur seine Sachen mit. Der Sohn hat sein eigenes Leben und meldet sich kaum beim Vater. Jurij erlitt grosse Not. Ohne Prothese durfte er nicht arbeiten und konnte demzufolge nichts verdienen. Die Rente reichte nur sehr knapp für einfache Nahrung von oft niedriger Qualität. Jurij bat die Wohltäter aus der Schweiz um materielle Unterstützung für eine Prothesenanfertigung und seine dringlichsten Bedürfnisse.
   Herr Dubowoj ist den Spendern für die erhaltene Hilfe sehr dankbar. Ihm wurde eine Prothese hergestellt und der Mann lernt sich damit fortzubewegen. Er konnte sich Medikamente und Nahrungsmittel kaufen sowie die Nebenkosten bezahlen. Dafür äussert er den Gönnern seinen innigen Dank. Dadurch, dass sein Beinstumpf wesentlich schrumpfte, rieb die Prothese und der Mann hatte Hautausschlag und Schmerzen. Sein Glied musste therapiert werden. Dank den Spenden von Schweizern bekam Jurij eine neue Prothese und Salben für die Heilung der Wunden am Beinstumpf.