«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Marina Dubrowina,

geb. 1978

und Tochter Shanna,

geb. 2008

Eines Abends spürte Shanna einen stechenden Schmerz im Bauchbereich. Ihre Mutter mass dem nicht viel Bedeutung bei und gab ihr eine schmerzstillende Tablette. Doch zwei Tage später stellten sich die Schmerzen wieder ein. Laut dem ersten ärztlichen Befund, der in der Klinik vorgelegt wurde, erkrankte das Mädchen an einer gangränösen Appendizitis. Die Ärzte haben den Blinddarm operativ entfernt und Shanna durfte bald wieder nach Hause gehen. Doch einige Zeit später traten Komplikationen auf, woraufhin sie zurück ins Krankenhaus musste. Die Diagnose lautete „Darmverschluss“. Es folgten drei weitere Operationen und eine Therapie gegen die Aussaat von Bakterien in ihrem Körper, ausserdem musste sie künstlich ernährt werden. Mittlerweile ist das Mädchen wieder zu Hause und kann sein Leben normal weiterführen. Es muss sich nur an eine Diät halten und ab und zu mit einer Elektrophorese die Dehnbarkeit der Naht und Darmverwachsungen fördern.
 Zusammen mit ihrem Ehemann Witalij erzieht Marina noch den gemeinsamen Sohn Walerij (geb. 2014). Witalij hatte kein regelmässiges Einkommen, weshalb Shannas Behandlungen eine grosse finanzielle Herausforderung für die Familie darstellten.
 Die Genesung des Mädchens war nur dank der Hilfe der gutmütigen Spenderinnen und Spender aus der Schweiz möglich. Die Mutter ist allen für die Rettung ihrer Tochter unendlich dankbar.