«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Wladimir Golowaschtschenko,

geb. 1988

 

 Als Wladimir fünf Jahre alt war, erkrankte er an Meningitis, was schwere Auswirkungen auf sein linkes Bein hatte. Anfangs spürte er die Schmerzen nur sporadisch. Später entstand an der Fusssohle eine Entzündung des Knochengewebes, was zur Missbildung seines Beines führte. Eine Reihe von medizinischen Eingriffen war wenig erfolgreich und als er 18 Jahre alt wurde, musste sein Bein amputiert werden, um eine Blutvergiftung zu vermeiden. Der junge Mann bekommt eine winzige Invalidenrente, die nicht mal für das Essen ausreicht. Seine Prothese ist ziemlich grob gebaut, weshalb jeder Schritt heftige Schmerzen verursacht. Er war auf spezielle Silikonplatten angewiesen, um die Reibung zu verringern. Ausserdem muss er wegen einer Allergie auch regelmässig verschiedene Präparate einnehmen. Wladimir und seine Ehefrau Wiktorija (geb. 1989) fühlten sich hilflos, haben dann aber im verzweifeltsten Moment Hilfe erhalten.
 Von Herzen bedankt sich die Familie bei den Schweizer Spenderinnen und Spendern für die geleistete finanzielle Unterstützung, dank derer Wladimir die so nötigen Silikonplatten und die Medikamente gegen seine Allergie erwerben konnte. Die junge Familie wurde zudem mit Lebensmitteln versorgt. Aus den gespendeten Mitteln konnte auch die Physiotherapie bezahlt werden, damit Wladimir seine schwache Rückenmuskulatur stärken kann.
 Im Jahre 2013 erblickte sein Sohn Andrej das Licht der Welt. Wladimir will arbeiten und das Geld für seine Familie verdienen, aber seine Prothese niedriger Qualität erlaubt das nicht. Er träumt davon, eine bessere Prothese zu erhalten und hofft auf weitere Unterstützung von den gnädigen Gönnerinnen und Gönnern aus der Schweiz.

df df df