«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Sergej Gulko,

geb. 1998

 

   Sergej kommt aus der südukrainischen Stadt Wosnesensk. Er studierte Eisenbahnwesen in einer Berufsschule. Sein erstes Studienjahr war zu Ende, und er wollte dies mit seinen Freunden feiern. Sie badeten im Fluss, und aus Unachtsamkeit sprang Sergej von einer Brücke in den Fluss, wobei er sich schwer am fünften Halswirbel verletzte. Er verlor das Bewusstsein und brauchte danach ein teures Implantat für den beschädigten Wirbel, was etwa 2000 Franken kostete. Sein Vater Andrej (geb. 1979), der als Fahrer arbeitet, war nicht in der Lage, dies zu bezahlen.
   Inzwischen wurde das Implantat besorgt und erfolgreich eingesetzt. Im Moment befindet sich Sergej im Sanatorium in der Stadt Nikolajew, wo er therapiert wird. Der Junge kann schon langsam gehen. Durch die Unterstützung der mitleidigen Menschen aus der Schweiz konnten alle Kosten für seine Behandlung gedeckt werden. Er ist allen Leuten, die ihn nicht allein gelassen und rechtzeitig ihre hilfreiche Hand geboten haben, äusserst dankbar.