«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Irina Kirjuchina

geb. 1991

 

   Irina ist Patientin der Chersoner Klinik und liegt dort mit tiefgehenden, gefährlichen Beinverbrennungen.
   Dadurch, dass ihr Mann einmal gesetzwidrig wurde, geriet er ins Gefängnis. Seitdem lastet die Verantwortung für fünf minderjährige Kinder (darunter ein Säugling) ausschliesslich auf Irinas Schultern. Im Haus, wo die Mutter mit den Kindern lebt, gibt es keine Heizung und damit die Kleinen nicht frieren, beheizte die Frau das Gebäude mit einem Brennholzofen. Da das feuchte Holz nicht schnell verbrannte, schüttete sie gedankenlos einen Brennstoff darauf. Es entflammte sich alles und verbrannte die Beine der Frau.
   Irina ist momentan in der Klinik. Die Ärzte bekamen Mitleid mit der fünffachen, minderbemittelten Mutter und netterweise versorgten sie sie mit Medikamenten aus den eigenen bescheidenen Vorräten, die aber beinahe zu Ende sind. Irinas Hautverbrennungen sind gefährlich. Die obere Hautschicht ist abgestorben und musste weg. Irina benötigt noch weitere Hautreinigungen und Transplantationen sowie mehrere Medikamente. Dafür hat die allein stehende Frau keine Mittel. Sie bittet die Spender aus der Schweiz um irgendeine finanzielle Unterstützung