«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Oksana Kowalenko,

geb. 1986

und Sohn Nikolaj,

geb. 2002

 

Die allein stehende ukrainische Frau bat um Hilfe für ihren SohnNikolaj. Oksana muss auch auf ihre jüngere Schwester Valerija (geb. 1998) aufpassen. Ihre Adoptivmutter ist vor 5 Jahren an einer Krebskrankheit gestorben.
         Als Nikolaj 4 Jahre alt war, passierte ihm ein Unglück. Er fiel unglücklich hin. Dabei ist er mit seinem Rücken hart auf einer Planke aufgestossen. Sein rechtes Schlüsselbein ist dabei verrenkt worden. Ausserdem beschädigte sich sein Rückgrat. Die Ärzte in der Dorfklinik sagten, die Verletzung werde von selbst heilen. Später, nach dem Umzug in die Regionalstadt, wurde der Junge gründlich untersucht und ihm wurde ein Skoliose-Korsett verordnet. Für ein neues Korsett hatte seine Mutter keine Mittel und das alte ist für den Jungen bereits zu klein. Ausserdem brauchte Nikolaj Massagen sowie Kranken- und Schwimmgymnastik, um durch die Stärkung der Muskeln die Wirbelsäule zu stabilisieren. Dazu kommen die regelmässigen Untersuchungen in der Klinik.

         Oksana äussert ihre Erkenntlichkeit für die gnädige Handreichung und das Geld, das sie von den gutherzigen Menschen aus der Schweiz bekommen hat und das es erlaubte, ein neues, ihrem Sohn passendes Korsett zu beschaffen und die Untersuchungen zu bezahlen.

 

 

df    df