«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Kirill Leonenko

geb. 1976

 

   Kirill musste in die Chersoner Regionalklinik. Mit der Diagnose „Entzündung der Bauchspeicheldrüse und Gewebeabsterben“ wurde der Mann dort therapiert. In einem ziemlich ernsten Zustand wurde er ins Spital eingeliefert. Für die Notoperation wurden alle geringen Ersparnisse der Familie ausgegeben. Vor dem Krankheitsausbruch arbeitete Kirill als Autofahrer und verdiente einen minimalen Lohn. Seine Frau Olga (geb. 1979) ist als Verpackerin in einem Betrieb tätig. Die Therapiekosten übertrafen den gemeinsamen Verdienst der Familie um mehrere Monate. Kirill, Vater von zwei minderjährigen Kindern und Familienernährer, bat die Gönner aus der Schweiz um eine rettende Spende.
   Herr Leonenko bringt den Gönnern seinen herzlichen Dank für die Lebensrettung zum Ausdruck. Dank den Spenden aus der Schweiz wurde die kostspielige Therapie durchgeführt. Das grösste Risiko ist vorbei. Der Mann nimmt Präparate für seine gestörte Bauchspeicheldrüse und braucht Verbandstoff. Sechs bis acht Monate nach dem Krankheitsausbruch muss Kirill einen Schlauch tragen, durch den die Flüssigkeit aus dem Bauch abgesondert wird. Kirill bedankt sich bei den Gönnern für ihre Hilfsbereitschaft.

  df  df