«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Oksana Lewtschenko

geb. 1982

und Tochter Waleria

geb. 2011

 

   Waleria war bei der Grossmutter zu Besuch und spielte mit den Hunden im Hof. Die Oma war im Haus. Es ist unbekannt, warum die Hunde das Mädchen angegriffen haben. Als die Grossmutter aus dem Zimmer stürzte, war Waleria schon bewusstlos.
   Die Kleine erlitt schwere Verletzungen: Die Haare, Ohren, der Schulterblattknochen und die Muskeln am Hals wurden durch die Bisse stark in Mitleidenschaft gezogen. Oksana ist im Mutterschaftsurlaub und Walerias Vater arbeitet in einem Baumarkt. Der Lohn ist niedrig und reicht kaum für das Dringlichste. Deswegen wandte sich die Frau an die Schweizer Spenderinnen und Spender mit der Bitte, das Leben ihrer Tochter zu retten.
   Die Mittel, die die Wohltäter den Lewtschenkos zukommen liessen, wurden für die erste wichtige Etappe der Behandlung gebraucht. Die Therapie – Kopfhautausdehnung und Implantation von Ballon-Expandern, Einpflanzung der Haarwurzeln, Eingriffe zur Vermeidung von Gehörstörungen – muss aber in den nächsten 7-10 Jahren fortgesetzt werden.
   Das Wichtigste ist, dass das Leben des Kindes im Moment ausser Gefahr ist. Frau Lewtschenko bedankt sich bei den Spendern für die geleistete Unterstützung.