«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Witalij Morgun

geb. 1978

 

   Infolge eines Unfalls zog sich Witalij mehrere Verletzungen und Prellungen zu und benötigte eine ziemlich teure Behandlung. In sein rechtes Schlüsselbein musste eine Metallplatte eingesetzt werden, für die sowie andere Medikamente seine pensionierte Mutter Julija (geb. 1955) kein Geld aufbringen konnte. Aus diesem Grund wandte sie sich via SOS GERASJUTA Stiftung an die Schweizer Spenderinnen und Spender mit der Bitte, ihrem Sohn eine karitative Unterstützung für die Lebensrettung zu leisten. Die überwiesene Summe wurde für qualitative, aufbauende Präparate ausgegeben. Auch der Eingriff wegen der Einpflanzung der Metallplatte wurde von der Spende finanziert. Witalij kann zwar immer noch nicht laufen, die bedrohliche Phase ist aber vorbei und der Mann hofft auf seine baldige Genesung. Er bedankt sich bei den mitleidigen Menschen für die Anteilnahme und die Aufmerksamkeit.

 

df    df