«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Anatolij Moros,

geb. 1986

 

   Das alte Motorrad von Anatolij prallte gegen einen Baum und der Mann zog sich mehrere lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er lag im Koma und brauchte eine wichtige Behandlung, als sich seine armen Eltern an die Stiftung wandten. Die Untersuchungen zeigten, dass bei ihm die Schädelknochen gebrochen waren und er innere Hirnblutungen hatte. Um Komplikationen zu vermeiden, brauchte Anatolij eine kostspielige Therapie und jede Menge teure Medikamente, deren Kosten sich auf ungefähr 2000 Franken belaufen. Eine solche Summe konnte die Familie Moros nicht aufbringen. Doch die Schweizer förderten die Errettung des ukrainischen Mannes und leisteten ihre schnelle Hilfe. Die notwendigen Operationen verliefen erfolgreich und Anatolij überlebte. Jetzt ist er vollkommen gesund und bedankt sich bei allen, die ihn unterstützten..

df   df