«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Elena Netschitajlowa,

geb. 1975

 

   Elena lag bewusstlos und an das Beatmungsgerät angeschlossen auf der Intensivstation des Regionalspitals. Elena fiel bei der Haushaltsarbeit unglücklich auf den Fussboden. Dabei stiess sie ihren Kopf heftig an. Später bekam Elena starke Kopfschmerzen. Am Abend, als ihr Ehemann Anatolij (geb. 1969) von der Arbeit nach Hause kam, fand er seine Frau ohnmächtig auf dem Boden liegend vor. In diesem Zustand wurde sie ins Krankenhaus eingeliefert.
   Elena erlitt einen Hirnschlag und fiel ins Koma. Bei ihr wurde ein Geschwulst im Gehirn entfernt. Elena war gelähmt und lange Zeit bewusstlos. Sie bekommt jetzt eine Invalidenrente. Von der Stiftung hat sie reale Hilfe in Form von Essensgutscheinen und in Spenden bekommen. Sie haben sich der Schulden für Gas und Elektrizität entledigt. Elena geht es wesentlich besser und sie fing wieder an zu laufen. Zudem hat sich ihre Sehkraft verbessert. Die finanzielle Hilfe aus der Schweiz hat viel zum Glück der Familie Netschitajlowa beigetragen.

 

df