«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Olga Purgina,

geb. 1974

mit Sohn Stanislaw,

geb. 1998

 

Die Familie Purgina kommt aus dem Dorf Nowopetrowka. Olga Purgina und ihr Mann Aleksandr erziehen fünf Kinder. Der ältere Sohn namens Stanislaw leidet an Leukämie. Das ist eine chronisch verlaufende Form der onkologischen Blutkrankheit, und die Folgen einer Nichtbehandlung könnten sehr tragisch sein. Der Junge bleibt immer noch unter medizinischer Aufsicht im Spital. Die teure Behandlung kostet 1500 Franken oder etwa 300 Franken monatlich. Alle Familienersparnisse waren schnell aufgebraucht und weitere Therapien könnten die Eltern nicht bezahlen. Das Familienbudget setzt sich hauptsächlich aus der Invalidenrente von Stanislaw und aus dem Kindergeld zusammen. Der Vater arbeitet auf dem Feld. Sein Verdienst ist unregelmässig. Die verzweifelte Frau wandte sich an die SOS GERASJUTA STIFTUNG in der Hoffnung, ihr schwerkrankes Kind retten zu können.

Die Ärzte verordneten Stanislaw eine Chemotherapie, Plasmainfusionen und teure Medikamente. Manchmal wird bei ihm eine Bluttransfusion durchgeführt, wenn der Leukozytenwert in seinem Blut niedrig ist. Die ambulanten Prozeduren reinigen Stanislaws Blut von den schädlichen Krebszellen und bringen die Leukozytenanzahl im Blut wieder auf ein normales Niveau zurück. Zwei bis drei Mal pro Monat fährt Olga mit ihren Kindern ins Spital, um Stanislaw zu besuchen. Stanislaw fühlt sich zurzeit gut. Die Behandlungs- und Fahrkosten könnte die Familie ohne Hilfe aus der Schweiz kaum aufbringen.