«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Sergej Palamartschuk

geb. 1989

 

   Im Sommer 2006 sprang Sergej bei einem Tagesausflug an den Strand vom Wasser-Velo und verletzte sich unglücklich. Dabei stiess er mit dem Kopf heftig gegen den Meeresboden und beschädigte sich die Wirbelsäule. Sergej erlitt eine starke Rückenmark-Prellung, seine Beine und Hände sind seitdem gelähmt. Seine Mutter Julia, die als Putzfrau arbeitet, schaffte es kaum, Sergej eine würdige Behandlung zu garantieren.
   Die Mittel dafür hätte sie ohne Hilfe aus der Schweiz nicht aufbringen können. Mittels der Stiftung erhielt Sergej wirksame Präparate für die Verbesserung des Blutkreislaufs im Gehirn. Auch zahlreiche Physiotherapien, Massagekuren und die Fahrkosten zu den Arztterminen wurden davon bezahlt. Obwohl er ohne fremde Hilfe nicht laufen kann, ist sein Zustand viel besser geworden, und sein Leben ist ausser Gefahr. Dafür bedanken sich Julia und Sergej äusserst bei den hilfsbereiten Gönnerinnen und Gönnern. Seit 2012 treibt Sergej Schwimmen und wurde zum Mitglied der paralympischen Nationalmannschaft der Ukraine. Alle Kosten, die mit den Wettbewerben verbunden sind, trägt Paralympischer Sport. Letztes Jahr wurde Sergej Weltmeister im Schwimmen, und im September 2016 wartet auf ihn die Olympiade in Rio de Janeiro!