«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Pletinskij Bogdan

geb. 2009

 

   Bogdan wurde mit mehreren gesundheitlichen Störungen geboren – Spina bifida (ein angeborener Defekt der Rückenwirbelentwicklung), ein Rückenmarkbruch und untere Paraparese (Fehlen von Sensibilität in den unteren Körpergliedern). Seine Eltern Wiktoria (geb. 1977) und Andrej (geb. 1981) waren nicht imstande, die entsprechende Heilung ihres Sohnes zu bezahlen. Der einzige Ernährer der Familie ist der Vater, dessen Verdienst es nur zulässt, Lebensmittel zu besorgen.
   Bei dem Jungen wurden Verklebungen in der Bauchhöhle mit Eiterbeulen diagnostiziert. Wäre ein erster chirurgischer Eingriff nicht sofort durchgeführt worden, hätte der Arme keine Chancen aufs Überleben gehabt.
   Bogdan war in bedrohlichem Zustand auf der Intensivstation. Er brauchte noch mehrere Operationen und eine ganze Menge von Arzneimitteln, inklusive einer intravenösen Ernährung und Verbände. Dafür hatten seine Eltern leider kein Geld. Alle Ersparnisse der Familie wurden blitzschnell für die Medikamentenbesorgung und für die Notoperation ausgegeben. Frau Pletinskaja wendete sich an die Schweizer Wohltäterinnen und Wohltäter mit der Bitte, ihrem Sohn zu spenden und ihn damit zu retten.
   Die geleistete Hilfe ermöglichte es, eine Operation durchzuführen, in der die Bauchhöhle vom Eiter gereinigt wurde. Damit die Flüssigkeit sich nicht im Hirn ansammelt, wurde auch eine Dränage gelegt.
Der Knabe muss untersucht und medizinisch behandelt werden, um sich einer Operation am Rückenwirbel unterziehen zu können. Wiktoria Pletinskaja bittet die Schweizer Gönner wieder um Hilfe bei der Behandlung ihres Sohnes.