«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Wiktoria Portyka

geb. 1995

 

   Die Familie Nikolaj und Wiktoria Portyka lebt in der kleinen Stadt im Süden des Landes Nowaja Odessa. Eines Tages hatten sie einen Besuch zu Wiktorias Tante geplant. Das junge Paar kam zu einem Fussgängerstreifen und Nikolaj nahm das klingelnde Handy ab. Wiktoria bemerkte das nicht und ging über die Fahrbahn. Plötzlich hörte man Räder quietschen: Wiktoria wurde von einem Bus erfasst. Sie erlitt mehrere Brüche, ihr Gehirn und ihre Lungen wurden stark verletzt. Ohne Beatmungsgerät konnte die junge Frau nicht selber atmen.
   Heutzutage fühlt sich Wiktoria viel besser. Sie kann wieder laufen. Aber das nimmt ihr viel Kraft. Die lange und kostspielige Rehabilitation dauert noch an. Die Ärzte haben ihr eine Massage verschrieben, die gut auf den Körper wirkt. Als sie bewusstlos im Krankenhaus lag, erkältete sich Nikolaj und erlitt eine Lungenentzündung, die zu einer Pleuritis (Brustfellentzündung) ausgewachsen ist. Der junge Mann liess sich von den Ärzten gründlich behandeln und fühlt sich im Moment merkbar besser.
   Die Familie Portyka bedankt sich bei allen nicht gleichgültigen Schweizer Bürgern für die Unterstützung.

   df