«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Inga Sergejewa

geb. 1993

 

   Viktoria musste mitansehen, wie sich der Zustand ihrer ältesten Tochter Inga (geb. 1993) innert weniger Stunden drastisch verschlechterte: Zuerst bekam sie Fieber, dann folgten Erbrechen und Halluzinationen. Die besorgte Mutter brachte Inga in die Notaufnahme, wo man Hepatitis B diagnostizierte. Die junge Frau konnte nach einem Atemstillstand reanimiert werden, fiel kurz darauf aber ins Koma. Die lebensnotwendigen Medikamente konnte sich die Familie nicht leisten. Viktoria hatte gerade erst ein Baby bekommen und lebte damals von einem geringen Kindergeld, welches gerade so für die Lebensmittel und das Dringlichste ausreichte. In ihrer Verzweiflung wandte sich die hilflose Mutter an alle Schweizer Wohltäter und bat um Hilfe für ihre kranke Tochter.
 Ihre Bitte wurde erhört und mit den Spenden aus Westeuropa konnte Inga mit allen notwendigen lebenserhaltenden Medikamenten versorgt werden. Leider hat sie den Kampf gegen die Krankheit letztendlich doch nicht gewinnen können und ist verstorben. Der Verlust ihrer ältesten Tochter fiel Viktoria unendlich schwer. Durch den emotionalen Stress verlor die frischgebackene Mutter ihre Muttermilch. Zusätzlich kommt die Sorge um ihre Tochter Milana (geb. 2015): die Kleine hat eine verengte Herzarterie und muss regelmässig medizinisch untersucht werden. Dank der Spendengelder aus der Schweiz konnte sie sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen, bei der keine Verschlimmerung ihres Zustandes festgestellt werden konnte. Ausserdem konnte Viktoria Milch und Babynahrung für ihre Jüngste besorgen.
 Frau Sergejewa bedankt sich herzlich bei den gnadenreichen Spenderinnen und Spendern für ihre Hilfe.