«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Marina Zhewner,

geb. 1992

 

Die zuckerkranke Marina wohnt im kleinen Dorf Pokrowka im Süden der Ukraine. Im bescheidenen Haus, wo ausser ihr noch fünf Personen wohnen, und zwar ihre Mutter Walentina (geb. 1964), ihr Vater Wiktor (geb. 1959), ihr Bruder Igor (geb. 1990) und Grossvater Walentin (geb. 1932), gibt es noch nicht einal die Zentralheizung. Die Familie hat einen kleinen Gemüsegarten, von dem sie alle leben. Wegen der Zuckerkranheit hat Marina auch eine schlechte Nierenfunktion und muss regelmässig untersucht und behandelt werden. Infolge ihrer Krankheiten sank bei ihr auch die Sehkraft rasant.
Dank der finanziellen Hilfe Schweizer Spender konnte Marine sich wirksame Arzneimittel gegen ihre Nierendysfunktion besorgen. Walentina kaufte ihrer Tochter auch einige Kleidersachen. Derzeit geht es Marina viel besser und sie hat weniger Beschwerden. Die ganze Familie ist allen Spendern für Marinas Rettung äusserst dankbar.

 

df   df