«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Jewgenij Sidorenko

geb. 1982

 

   Jewgenij wohnt zusammen mit seinen pensionierten Eltern Lidia (geb. 1958) und Wladimir (geb. 1956) im Dorf Primorskoje, Chersoner Gebiet, das im Süden der Ukraine liegt. Er erlernte den Beruf des Koch-Konditors, konnte sich aber nicht lange seiner Lieblingsbeschäftigung widmen. Denn es ging mit seiner Gesundheit abwärts: Ein Zwölffingerdarmgeschwür wurde diagnostiziert, er musste sich einer nachfolgenden Operation unterziehen, bei der entdeckt wurde, dass er Verklebungen hat und einen Eingriff zur Durchtrennung der Därme benötigt.
   Die entstandenen Komplikationen und die Diagnose Bauchfellentzündung haben sein Leben in Gefahr gebracht. Er wurde spät in der Nacht ins Spital eingeliefert und notfallmässig operiert. Es wurde ihm ein Ausflussröhrchen eingesetzt. Er brauchte teure Antibiotika. Alle Ersparnisse der Sidorenkos waren schon längst erschöpft. Dazu befand sich auch Jewgenijs Vater im Krankenhaus, er wurde wegen Katarakt operiert.
   Das Flehen um Hilfe wurde erhört: Der Mann wurde gerettet und mit allem nötigen versorgt. In kürzester Frist muss bei ihm nun auch der chirurgische Eingriff – die Durchtrennung der verklebten Därme und das Herausschneiden des Zwölffingerdarmgeschwüres – durchgeführt werden. Jewgenij bedankt sich aus tiefstem Herzensgrund bei allen grosszügigen Schweizer Spendern für die positive Reaktion auf seine Bitte und für die Rettung seines Lebens.