«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Andrej Sozenko

geb. 1965

 

   Andrej kommt aus der Regionalhauptstadt Cherson. Bis Anfang 2017 hatte der Mann ein ausgewogenes Leben und einen interessanten Job – Kynologe (Hundetrainer). Als er Beinschmerzen bekam, ging Andrej in die Klinik. Leider ergaben die Prozeduren keine guten Resultate und er musste sich einer Notmassnahme – der Beinamputation – unterziehen. Tochter Weronika (geb. 1997) ist auch nicht gesund. Sie leidet an vegetativ-vaskulärer Dystonie. Bei ihr ist diese Krankheit angeboren, sie hat oft Kopfschmerzen und auch Probleme mit dem Blutdruck.Die MRT-Untersuchung zeigte bei ihr eine Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirn an. Andrej bat die Gönner aus der Schweiz um Spenden.
   Die gespendeten Mittel wurden für Medikamente und Infusionen für die Reinigung der Gefässe ausgegeben. Aus diesem Geld wurden auch die Kosten für den Transport in die Klinik gedeckt. Es gibt noch das Risiko, dass der Mann auch sein anderes Bein verliert. Jetzt muss Andrej zweimal pro Jahr eine Infusionskur machen, um die Gefässe seines rechten Beines zu stärken. Die Familie versucht auch, Rücksicht auf die Gesundheit der Tochter zu nehmen. Herr Sozenko bedankt sich bei den Spendern für die geleistete Hilfe und die spürbare Unterstützung.