«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Aleksandr Stadnik,

geb. 1974

 

   Die Familie Stadnik lebt in der ukrainischen Stadt Nikolajew. Eines Tages ging Aleksandr mit dem Hund spazieren, während seine Frau Swetlana (geb. 1973) und sein Sohn Igor geb. 1994) zu Hause auf ihn warteten. Plötzlich klopfte die Nachbarin an die Tür und sagte, sie habe Aleksandr bewusstlos auf der Strasse aufgefunden.
   Der Mann wurde sofort in die Notaufnahme gefahren, wo die Ärzte nach einer Tomographie einen Schädelbruch, schwere Gehirnverletzungen sowie zwei grosse Blutergüsse diagnostizierten. Er musste sich einer Notoperation unterziehen, trotzdem verschlimmerte sich sein Zustand noch mehr. Aleksandr fiel ins Koma und war auf eine teure Behandlung angewiesen, welche die Familie unmöglich bezahlen konnte. Swetlana arbeitete für einen bescheidenen Lohn als Kinderbetreuerin in einem Internat und ihr Sohn Igor war zu dem Zeitpunkt erwerbslos.
   Verzweifelt wandten sich die beiden an die Schweizer Bürger und baten um Hilfe, damit das Leben Aleksandrs gerettet werden konnte.
   Frau Stadnik möchte sich nun bei allen Spenderinnen und Spendern für die geleistete Unterstützung bedanken, welche sie in die Behandlung ihres Ehemannes investiert hatte. Leider war die Behandlung nicht erfolgreich und Aleksandr ist an einem Gehirntumor gestorben.
   Momentan lebt Swetlana alleine, denn ihr Sohn Igor wurde zum Militärdienst einberufen. Sie muss einen Metallzaun um das Grab ihres Mannes erbauen lassen und den Gedenkstein kaufen. Die Witwe wäre für nochmalige Spenden äusserst dankbar.