«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Ruslan Weliew

geb. 1986

 

Infolge eines Zusammenstosses von Ruslans Motorrad mit einem Personenwagen wurde er schwer verletzt. In bewusstlosem Zustand wurde der Mann ins Krankenhaus eingeliefert, wo bei ihm eine Gehirnerschütterung, mehrere Prellungen und zahlreiche Brüche des linken Beines diagnostiziert wurden. Damit die Knochen richtig zusammenwachsen, brauchte Ruslan teure Metallplatten, sonst drohte ihm eine Beinamputation. Ruslan hat eine eigene Familie. Bevor ihm das Unglück passierte, versorgte er seine Frau und seinen kleinen Sohn Ramis (geb. 2008).
Ruslans Familie hatte keine Mittel, um die entscheidende Behandlung und den Eingriff zu bezahlen. Der Mann wandte sich mit einem Hilferuf an die Wohltäterinnen und Wohltäter aus der Schweiz, für die Besorgung der Platten und die Operation etwas zu spenden. Dank den Spenden wurden die teuren fixierenden Platten sowie Medikamente erworben. Der Ukrainer wurde aus dem Spital entlassen. Nach der Rehabilitation geht es ihm viel besser. Obwohl er immer noch an der Krücke läuft, schmerzt sein Bein nicht mehr so und der Mann freut sich, bald selbständig gehen zu können.
Ruslan bedankt sich bei allen ungleichgültigen Spendern.

df   df