«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Wladimir Wischnewyj

geb. 1999

 

   Wladimir wuchs in einer kinderreichen Familie auf: Seine alleinerziehende Mutter Wiktoria hat neben ihm noch fünf weitere Kinder. Eines Tages fühlte der Junge heftige Schmerzen im Unterleib - die Diagnose lautete „schwere Darmfellentzündung“. Er überlebte eine Notoperation, in der ihm ein Teil seines Darmes und die Gallenblase entfernt wurden. Nach einiger Zeit auf der Intensivstation durfte Wladimir wieder nach Hause gehen, doch die arme Familie konnte für die zahlreichen Arzneimittel für den Jungen kein Geld aufbringen. Seine zwei älteren Brüder waren im Militärdienst, die beiden Schwestern befanden sich im Mutterschaftsurlaub und als Tellerwäscherin hat Wiktoria nur ein sehr geringes Einkommen.
 Dank der finanziellen Unterstützung der Schweizer Spender konnte sich die Familie die nötigen Medikamente für Wladimir leisten, sowie die Rechnungen für den Spitalaufenthalt und die kostspieligen Nachbehandlungen bezahlen.
   Wladimir bezeigt seinen Gönnerinnen und Gönnern in der Schweiz seine Dankbarkeit.