«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Maria Fetova

geb. 1958

und Sergej Daniltschuk

geb. 1968

 

   Maria und Sergej sind zwei Behinderte aus Nikolajew, die sich mit einem Ersuchen um karitative Unterstützung an die Spender aus der Schweiz wandten.
   Bis 1995 war Maria glücklich verheiratet und zog zwei Töchter gross. Bei einem Unfall, der sie beinahe das Leben kostete, kam ihr Mann ums Leben. Maria erlitt schwere Verletzungen und Verbrennungen. Ihr wurde das rechte Bein abgenommen. Zurzeit hat die Frau nur die Invalidenrente zur Verfügung, die ihr kaum für die Nahrung genügt. Dank der Hilfe aus der Schweiz wurde die invalide Frau finanziell unterstützt. Für sie besorgte man Medikamente zur Heilung der Knochen, Massagen und Nahrungsmittel.
   Sergej wohnt in einem Obdachlosenheim und hat keine Bezugsperson, die ihm in der Stunde der Not helfen könnte. 2013 erlitt der Mann eine Venenverstopfung, die bei ihm eine Gangräne verursachte. Ihm wurden Teile der Füsse wegamputiert. Der rechte Fuss heilte schnell und ohne jegliche Komplikationen, der linke dagegen eitert und bereitet dem Invaliden viele Unbequemlichkeiten und Schmerzen. Für den Mann wurden vitaminreiche Lebensmittel und heilende Salben besorgt. Für das Obdachlosenheim wurde eine neue Bahre gekauft.
   Frau Fetova und Herr Daniltschuk sind allen Gönnern, die für sie spendeten, äusserst verbunden.