«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Artem Hodakow,

geb. 1986

 

   Artem ist von klein auf Invalide. In der Kindheit wurde er geimpft. Die Impfung war von schlechter Qualität und führte zu einer schweren Krankheit – der Entzündung des Gehirns und des Knochenmarks (Enzephalomyelitis). Im Laufe eines Jahres verlor Artem seine Bewegungsfähigkeit. Seine Mutter war alkoholsüchtig, den Vater hat er nie kennen gelernt. Die Mittel der Familie reichten kaum für die Lebensmittel. Die nötige Medizin bekam der Junge nur selten. Vor sechs Jahren starb seine Mutter und er blieb alleine. Bald erkrankte er an Tuberkulose. Nach der Besserung geriet er in ein Pflegeheim. Bis jetzt wohnt Artem da. Seine Beinknochen verfaulen und müssen operiert werden. Niemand hilft ihm in dieser Lage. Artem bat die Schweizer Spender um Hilfe bei der medizinischen Behandlung.
   Artem äussert grosse Dankbarkeit für die Hilfe. Von Zeit zu Zeit müssen die verfaulten Beine Artems operiert werden. Dafür braucht man Medikamente. Zudem musste der junge Mann mit einer Lungenentzündung in die Klinik. Er musste sich zusätzlich in die Schulden stürzen, um die erforderlichen Medikamente zu besorgen. Die finanzielle Lage Artems ist sehr prekär, er sieht sich wieder gezwungen, die Spender aus der Schweiz um nochmalige Spende zu bitten.