«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Sergej Kowaljow

geb. 1975

 

    Früher, als Sergej noch mit seiner Ehefrau und seinem Sohn Igor (geb. 1994) zusammenlebte, war er ein sehr glücklicher Mann. Doch seine Familie verliess ihn und im Jahr 2004 verlor der Mann seine Eltern. Der schwere Verlust beeinflusste seine Gesundheit: Die Kapillaren in seinen Augen platzten und er erblindete am rechten Auge, die Sehkraft am linken Auge beträgt nur noch 35 Prozent. Im Winter 2015 erlitt er einen abgefrorenen Zeh und musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Danach landete der Mann im Nikolajewer Obdachlosenheim, da er mit seiner Behinderung keine neue Anstellung mehr finden konnte. Weil er niemanden hatte, der ihn unterstützen konnte, wandte er sich an die Schweizer Bürger und bat um finanzielle Hilfe für die notwendigen Arzneien für seinen Fuss, Winterkleidung und Lebensmittel.
    All dies konnte er sich dank der Spenden aus der Schweiz besorgen. Mittlerweile befindet sich Herr Kowaljow in einem Internat für Obdachlose, wo er eine ordentliche Pflege bekommt und unter guten Lebensbedingungen leben kann. Sergej bedankt sich bei allen Spendern aus der Schweiz für ihre Hilfsbereitschaft in deru Stunde der Not.