«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Nasarij Maksimow

geb. 2010

 

   Nasarij war ein Schützling des Waisenhauses der Stadt Cherson in der Südukraine. Seine Mutter hat ihn sitzen lassen, als er 6 Monate alt war. Das Kind hat eine angeborene Bluterkrankung (Mikrospherozytose). Es bekam ständig heftige Schmerzen und verbrachte fast die ganze Zeit im Spital. Die Milzentfernung sollte dem Buben helfen, endlich seine Gesundheit zurückzugewinnen. Davor musste bei ihm aber eine Impfung durchgeführt werden, die dieser vom Staat abhängigen Anstalt leider unerschwinglich war.
   Die Mitarbeiter des Kinderheims wandten sich an die Gönnerinnen und Gönner aus der Schweiz mit der Hoffnung auf ihre edle Zuneigung.
   Als die Spende Nasarij erreichte, wurde für das Kind die teure Impfung bezahlt und eine erfolgreiche Operation ermöglichte die Milzentfernung. Im Moment wird Nasarij nicht mehr von Schmerzen gequält, ist fröhlich und entwickelt sich wie ein ganz normales Kind. Die Spende wurde ausserdem für Medizin, die den Appetit des Jungen zu stimulieren geholfen hat, ausgegeben. Im Jahre 2014 wurde das Kind adoptiert. In seiner neuen Familie wird Nasarij sehr geliebt. Der Junge besucht den Kindergarten, ihm werden Lesen und Schreiben langsam beigebracht. Larissa Nikolaewa, seine Adoptivmutter, äussert allen Spendern, die in der Stunde der Not ihrem Sohn eine hilfreiche Hand reichten, ihre grosse Dankbarkeit.


       df