«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Sergej Rodtschenko,

geb. 2010

und Diana Semenowa,

geb. 2009

 

Diese Kinder stehen schon seit zwei Jahren unter der staatlichen Vormundschaft. Den Eltern von Diana wurden die Elternrechte entzogen, und Sergejs Mutter hat ihn zwei Monate nach der Geburt im Krankenhaus zurückgelassen. Beiden wurde eine schreckliche Diagnose gestellt: eine angeborene Pathologie des Nervensystems bei Diana und eine Störung der psychischen und sprachlichen Entwicklung bei Sergej. Sie brauchen eine gründliche und langfristige Behandlung. Die Mitarbeiter des Kinderheims, wo diese Kleinen sich jetzt befinden, haben die Entscheidung getroffen, sich auf der Suche nach Hilfe an die Wohltäterinnen und Wohltäter aus der Schweiz zu wenden, weil die staatliche Unterstützung allein nicht ausreicht.
Durch die geleistete Förderung ist Dianas Zustand deutlich besser geworden. Bei Sergej allerdings ist bis jetzt scheinbar keine Verbesserung zu sehen. Er braucht eine intensive Kur, und Diana muss die Medikamenteneinnahme fortsetzen. Das Waisenhaus hat keine Mittel dafür, deswegen hoffen seine Mitarbeiter auf weitere Hilfe der Spenderinnen und Spender.