«Werden Sie zum Lebensretter

und auch Ihr Leben wird dadurch

sinnvoller und reicher»

                                                                  Sergej Gerasjuta   






Anna Semak

geb. 2016

und Michail Tugolukow

geb. 2016

 

   Anna und Michail sind Schützlinge des Nikolajewer Kinderheims. Die Gerichtssitzungen, um Annas Eltern das Sorgerecht zu entziehen, dauern noch an. Michails Mutter wurde das Sorgerecht entzogen, der Vater befindet sich im Gefängnis. Beiden Kindern wurde die Diagnose ausgeprägte Sprachentwicklungsverzögerung gestellt. Sowohl Anna als auch Michail konnten kaum reden, nur einzelne Worte waren von ihnen zu hören. Zudem waren beide nicht in der Lage, ihre physiologischen Bedürfnisse zu kontrollieren. Aufgrund dessen, dass ukrainische Behörden die Wünsche und das Verlangen der Heimkinder bedauerlicherweise gerne ignorieren, hatte die Verwaltung des Heims keine Mittel, um Medikamente für Anna und Michail zu besorgen und bat die Wohltäter aus der Schweiz um Förderung.
   Dank der finanziellen Hilfe bekamen die Kinder die nötige Therapie und Behandlung und ihr allgemeiner Zustand verbesserte sich dadurch. Beide Kinder sind auf eine medikamentöse Behandlung und teure Präparate angewiesen. Die Verwaltung des Heims bittet die Schweizer Gönnerinnen und Gönner wieder um jede mögliche Spende für die Besorgung der Medikamente für Anna und Michail.

df   df    df